band 7
Gerd Schwerhoff

Köln im Ancien Régime
1686–1794

Geschichte der Stadt Köln, Band 7

568 Seiten
163 meist farbige Abbildungen
Format 17,5 × 26 cm
Leinen mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-7743-0450-5


60,00 Euro

Band 7
Band 7
Band 7

Das Buch

Die abscheulichste Stadt Deutschlands? 

Hässlich, rückständig, voller Bettler und »Pfaffen« – die Urteile der Reiseschriftsteller des 18. Jahrhunderts über die Reichsstadt Köln waren vernichtend. Diese erste Gesamtdarstellung der städtischen Geschichte im Zeitalter der Aufklärung zeichnet ein differenzierteres Bild jener bewegten Zeit.
Immer noch besaß Köln große Bedeutung als ökonomisches Zentrum, Verkehrsknotenpunkt und Nachrichtenumschlagplatz. Nur sehr begrenzt gelang aber die Etablierung innovativer Wirtschaftszweige, und die wachsende Verarmung stellte die Stadt vor sozialpolitische Probleme. Aufgeklärtes Denken und Reformbestrebungen konnten sich gegen die herrschenden traditionalistischen Mentalitäten und Strukturen nicht durchsetzen, selbst Protestbewegungen waren ein Ausdruck des Kölner Konservatismus. Zudem musste sich die Stadt gegen äußere Bedrohungen behaupten wie die Flut von 1784 oder den westlichen Nachbarn: Französische Truppen benutzten Köln im Siebenjährigen Krieg als logistische Drehscheibe und beendeten mit ihrem Einmarsch 1794 die lange Phase reichsstädtischer Freiheit.

Für Sammler auch als Vorzugsausgabe in Halbleder (105 Euro) erhältlich.

Der Autor

Prof. Dr. Gerd Schwerhoff

geb. 1957 in Köln, ist Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der TU Dresden. Zu seinen Arbeitsgebieten zählen die Stadt- und Religionsgeschichte sowie die Erforschung von Kriminalität, Hexerei und Gotteslästerung. In zahlreichen Veröffentlichungen hat er sich mit der Kölner Stadtgeschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit beschäftigt.

Stimmen zum Buch

»Der neue Band von Schwerhoff fügt sich in eine Reihe geschichtlicher Darstellungen ein, die man als einzigartig bezeichnen kann.« Dr. Manfred Hecker

Dr. Manfred Hecker

ist Rechtsanwalt und Vorstandsmitglied der Historischen Gesellschaft Köln

»Wenn Gerd Schwerhoff die große Flutkatastrophe im Februar 1784 schildert, dann tut er das so eindringlich, so plastisch, dass der Leser nasse Füße bekommt.« Michael Kohtes

Michael Kohtes

geb. 1959, ist Essayist, Lyriker, Journalist und Literaturkritiker.

»Dieses Buch hält tolle Geschichte fest und hält vieles fest, was diese Stadt so unendlich liebenswert macht.« Hedwig Neven DuMont

Hedwig Neven DuMont

geb. 1946 Prinzessin von Auersperg, ist die Witwe des Verlegers Alfred Neven DuMont und Vorsitzende des Vereins »Wir helfen«. 

»Dieser Band ist mit dem Pathos eines leidenschaftlichen Kölners geschrieben, mit der Kondition eines seriösen Wissen-schaftlers, aber auch mit dem Witz eines Historikers, der sein Publikum mit einer erzählerischen Verve zu unterhalten weiß.« Hajo Steinert

Hajo Steinert

geb. 1952, studierte Germanistik und arbeitet als Rundfunkjournalist, Literaturkritiker und Schriftsteller.

»Schwerhoff bringt es fertig, dass die Geschichte der Stadt Köln ein Exempel ist für die gesamte Epoche, also das 18. Jahrhundert.« Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger

Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger

geb. 1955, ist Historikerin und bekleidet seit 1997 den Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Münster.

Pressestimmen

»Eine fundierte Untersuchung, die dem vermeintlich dunkelsten Zeitalter Kölns viele neue Facetten abzugewinnen weiß.« Kölnische Rundschau
»Der Band ›Ancien Régime‹ von Gerd Schwerhoff ist ein weiteres Schmuckstück in der ›Geschichte der Stadt Köln‹.« Kölner Stadt-Anzeiger
»In seinem Beitrag zur mehrbändigen ›Geschichte der Stadt Köln‹ schaut der Historiker Gerd Schwerhoff kritisch auf diese Zeit, blickt auf die alltäglichen Mechanismen des Zusammenlebens und zeichnet in der ersten Gesamtdarstellung dieser Epoche ein deutlich differenzierteres Bild Kölns im Ancien Régime.« Westdeutsche Zeitung
»Gerd Schwerhoff hat eine ganze Epoche der Stadtgeschichte neu geschrieben – und dies auf derart fesselnde Weise, dass sein Buch selbst für den interessierten Laien ein Lesegenuss ist. Denn ganz nebenbei macht man auch noch Bekanntschaft mit Theaterzettelträgern, Lottospielern und einer Naturkatastrophe.« Köln-Magazin.info

Die Buchreihe im Überblick

Default

Die komplette Geschichte der Stadt Köln in 13 Prachtbänden

Für Sammler auch in Halbleder

Band1

Geschichte der Stadt Köln Bd. 1

Köln in römischer Zeit

Band2

Geschichte der Stadt Köln Bd. 2

Köln im Frühmittelalter

noch nicht erschienen

Band3

Geschichte der Stadt Köln Bd. 3

Köln im Hochmittelalter

Band4

Geschichte der Stadt Köln Bd. 4

Köln im Spätmittelalter

noch nicht erschienen

Band5

Geschichte der Stadt Köln Bd. 5

Köln im Zeitalter von Reformation und Katholischer Reform

noch nicht erschienen

Band6

Geschichte der Stadt Köln Bd. 6

Köln in einem eisernen Zeitalter

Band7

Geschichte der Stadt Köln Bd. 7

Köln im Ancien Régime

Band8

Geschichte der Stadt Köln Bd. 8

Köln von der französischen zur preußischen Herrschaft

Band9

Geschichte der Stadt Köln Bd. 9

Köln in preußischer Zeit

Band10

Geschichte der Stadt Köln Bd. 10

Köln im Kaiserreich

Band11

Geschichte der Stadt Köln Bd. 11

Köln in der Weimarer Zeit

noch nicht erschienen

Band12

Geschichte der Stadt Köln Bd. 12

Köln in der Zeit des Nationalsozialismus

Band13

Geschichte der Stadt Köln Bd. 13

Köln seit 1945

noch nicht erschienen

Die Autoren im Überblick

Werner Eck

Köln


Karl Ubl

Köln


Hugo Stehkämper †

Köln


Carl Dietmar

Köln


Wolfgang Herborn †

Bonn


Gérald Chaix

Giseux


Hans-Wolfgang Bergerhausen

Würzburg


Gerd Schwerhoff

Dresden


Klaus Müller

Düsseldorf


Jürgen Herres

Berlin


Thomas Mergel

Berlin


N. N.



Horst Matzerath

Köln


Bernd-A. Rusinek

Düsseldorf