Aktuelles 

Die PRÄSENTATION des neuen Bandes:

 

Gérald Chaix

Köln im Zeitalter von Reformation und katholischer Reform

Geschichte der Stadt Köln, Band 5


findet am 15. November um 18 Uhr im Kölner Rathaus statt.




26 Jahre Historische Gesellschaft Köln -

26 Jahre Dokumentation der Kölner Stadtgeschichte


   Ein Grußwort der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker

Ein Grußwort von Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Historischen Geesellschaft Köln.

Ein Grußwort des Intendanten des Westdeutschen Rundfunks (WDR), Tom Buhrow.



Ein Statement von Prof. Dr. Dr. Werner Eck, Autor von Band 1: Köln in römischer Zeit. Unter seiner Leitung wurden sieben der bislang neun erschienenen Bände herausgegeben.




Ein Grußwort von Prof. Dr. Schwerhoff, Autor von Band 7:
Köln im Ancien Régime.

  Ein Grußwort von Prof. Dr. Marcus Trier,
  Direktor des Römisch-Germanischen Museums der Stadt Köln



Erscheinungstermin November 2021

Für das 16. Jahrhundert gilt: Köln ist und bleibt katholisch. Mag die Reformation auch das gesamte Reich und weite Teile der europäischen Christenheit erschüttern – die „heilige“ Stadt scheint davon nahezu unberührt. Warum war die Entwicklung in Köln anders als in vielen anderen Reichsstädten? Der französische Historiker Gérald Chaix nennt Gründe für den Sonderweg und schildert katholische Reformversuche in der Stadt.

Köln im Zeitalter von Reformation und katholischer Reform (1512/13-1610), Band 5 der Kölner Stadtgeschichte von Gérald Chaix.


Erschienen im Jahr 2019

Nach der Schlacht bei Worringen 1288 musste sich Köln neu erfinden. Mit dem Verbundbrief von 1396 gab es sich eine äußerst fortschrittliche Stadtverfassung. Das hillige Coellen verfügte über einen unvergleichlichen Reliquienschatz. Und in keiner anderen Stadt des Reiches hatten Frauen so viele Rechte wie in Köln: Es gab sogar eigene Frauenzünfte. 

Köln im Spätmittelalter (1288–1512/13), Band 4 der Kölner Stadtgeschichte, wurde von Wolfgang Herborn † begonnen und von Carl Dietmar fertiggestellt.


Erschienen im Jahr 2018

Nie zuvor und nie danach ist Köln so schnell gewachsen wie in den 33 Jahren zwischen der Niederlegung der Stadtmauer 1881 und dem Beginn des Ersten Weltkrieges 1914. Die Einwohnerzahl nahm um das Fünffache zu, die Stadtfläche sogar um das Fünfzigfache. Alle Maßstäbe verschoben sich. Für die Bewohner der Stadt führte das zur Frage: Wer war denn eigentlich Kölner?

Eine der Thesen in Köln im Kaiserreich (1871–1918): Die Bewältigung des Wandels bedurfte der Traditionen, wie sie etwa Kirche und Karneval boten.

Band 10 der Stadtgeschichte von Thomas Mergel.


Weitere Werke unserer Autoren

Seinen Namen kennt fast jeder, und sei es nur vom Wallrafplatz oder vom Wallraf-Richartz-Museum. Doch wer eigentlich steckt dahinter? Ferdinand Franz Wallraf (1748–1824) hat Köln so stark geprägt, dass die Stadt ohne ihn heute eine andere wäre. 

Diese längst überfällige Biografie einer zentralen Gestalt in der Kölner Historie wurde von Prof. Dr. Klaus Müller, dem Autor von Band 8 der Stadtgeschichte, verfasst und von der Historischen Gesellschaft Köln herausgegeben.




Weitere historische Köln-Bände

Köln von Anfang an.
Leben, Kultur, Stadt bis 1880

»Diese Bildhistorie Kölns lädt ein zu einem kurzweiligen Spaziergang durch zweitausend Jahre jugendfrische Stadtgeschichte.« (FAZ)

»Rund 400 Seiten stark, mit einer brillanten Auswahl von ebenso vielen, oft noch unveröffentlichten, Bildern« (rheinische Art)


Köln vor dem Krieg.
Leben, Kultur, Stadt 1880–1940


»Man schaut diesen Band an und zerfließt förmlich: ein Großstadtbuch, wie man es sich nur wünschen kann.« 

(Deutschlandfunk)

Köln und der Krieg.
Leben, Kultur, Stadt 1940–1950

Nach dem großen Erfolg der beiden ersten Bildbände Köln vor dem Krieg und Köln nach dem Krieg gibt die Historische Gesellschaft Köln nun den mittleren Band der Trilogie heraus: Köln und der Krieg. Leben, Kultur, Stadt 1940–1950 von Reinhard Matz und Wolfgang Vollmer mit einem Nachwort des Vorsitzenden der Historischen Gesellschaft Köln, Prof. Dr. Jürgen Wilhelm.

»Ein wirkmächtiges Geschichtspanorama«  (FAZ)


Köln nach dem Krieg.
Leben, Kultur, Stadt 1950–1990


»So haben Sie diese Stadt noch nicht gesehen. Hier erwacht das alte Köln zum Leben.«  

(EXPRESS)


Die Buchreihe im Überblick

Default

Die komplette Geschichte der Stadt Köln in 13 Prachtbänden

Für Sammler auch in Halbleder

Band1

Geschichte der Stadt Köln Bd. 1

Köln in römischer Zeit

Band2

Geschichte der Stadt Köln Bd. 2

Köln im Frühmittelalter

noch nicht erschienen

Band3

Geschichte der Stadt Köln Bd. 3

Köln im Hochmittelalter

Band4

Geschichte der Stadt Köln Bd. 4

Köln im Spätmittelalter

Band5

Geschichte der Stadt Köln Bd. 5

Köln im Zeitalter von Reformation und Katholischer Reform

erscheint 2021

Band6

Geschichte der Stadt Köln Bd. 6

Köln in einem eisernen Zeitalter

Band7

Geschichte der Stadt Köln Bd. 7

Köln im Ancien Régime

Band8

Geschichte der Stadt Köln Bd. 8

Köln von der französischen zur preußischen Herrschaft

Band9

Geschichte der Stadt Köln Bd. 9

Köln in preußischer Zeit

Band10

Geschichte der Stadt Köln Bd. 10

Köln im Kaiserreich

Band11

Geschichte der Stadt Köln Bd. 11

Köln in der Weimarer Zeit

noch nicht erschienen

Band12

Geschichte der Stadt Köln Bd. 12

Köln in der Zeit des Nationalsozialismus

Band13

Geschichte der Stadt Köln Bd. 13

Köln seit 1945

noch nicht erschienen

Die Autoren im Überblick

Werner Eck

Köln


Karl Ubl

Köln


Hugo Stehkämper †

Köln


Carl Dietmar

Köln


Wolfgang Herborn †

Bonn


Gérald Chaix

Giseux


Hans-Wolfgang Bergerhausen

Würzburg


Gerd Schwerhoff

Dresden


Klaus Müller

Düsseldorf


Jürgen Herres

Berlin


Thomas Mergel

Berlin


Horst Matzerath

Köln


Christoph Nonn

Düsseldorf


Bernd-A. Rusinek

Düsseldorf